Zur Startseite
Friedhelm Schneidewind

DAS LEXIKON RUND UMS BLUT

Das umfassende Nachschlagewerk: Von Abendmahl bis Wundenmystik, von Alchimie bis Zombies, von AIDS bis Zuckerkrankheit

»Die sehr empfehlenswerten Nachschlagewerke von Friedhelm Schneidewind ›Lexikon rund ums Blut‹ und ›Lexikon von Himmel und Hölle‹«
PRIDE – Das lesbisch/schwule Österreichmagazin – Nr. 89, Dez. 2005

»Lehrreich und unterhaltsam zugleich und dazu geeignet, immer mal wieder als Lehr- und Schmökerstoff zur Hand genommen zu werden.« 
(ORKUS)

»Unverzichtbar für Ärzte, Theologen und natürlich Dracula-Fans« 
(TOP-MAGAZIN) 

352 Seiten; Broschur, ISBN 3-89602-224-5
Titelbild: Ulrike Schneidewind

12,00 Euro · Auszug: Textbeispiel (PDF)


neu nur noch erhältlich bei:

Verlag und Produktionsgesellschaft Helen Schneidewind – Villa Fledermaus

Kontakt/Verwaltung/Auslieferung:
Schlossgasse 51 · 69502 Hemsbach · Deutschland/Germany

Telefon 06201 4709292 · Fax 06201 4709293
E-Mail: info@villa-fledermaus.de
Sitz: Villa Fledermaus · Auf der Adt 14 · 66130 Saarbrücken · Deutschland/Germany

Wordpatenschaft für das Wort »MTHOLOGIE«


»Beste Informationen ... in der Goth-Szene Kult-Charakter.« (Volkmar Kuhnle: Gothic-Lexikon, Berlin 1999)

»Der Vampirmythos ist einer der stärksten Mythen überhaupt. Der verliert niemals an Biss.«
Friedhelm Schneidewind im Interview im SONNTAG EXPRESS, Köln, 01.02.2009

»Schneidewind ist einer der besten Kenner der Vampirliteratur und Rezeptionsgeschichte. Als Privatgelehrter widmete er sich jahrelang dem Studium der alten Quellen des Vampirglaubens in Deutschland und Osteuropa.«
Radio-Feature »Der Vampir von Venedig« von Gabi Schlag und Benno Wenz, SWR2 Feature am Sonntag, 12.11.2008 (AUSZÜGE, MP3, 2:25 Min., 1 MB)

»Deutschlands berühmtester Vampirologe« (ZDF, 2000)
»Schneidewind ist einer der anerkanntesten Vampirologen.« (ORKUS, 9/1997)

»Eine ganze Bibliothek des Vampirismus hat Friedhelm Schneidewind zusammengetragen.« (Südwest 3, »Magazin Saar«, 1996)

»Profis auf dem Jahrmarkt der scharfen Bisse sind Herr und Frau Schneidewind, zwei Vampirologen, denen das Thema sozusagen in Fleisch und Blut übergegangen ist... Friedhelms Reich gleicht einer Faustschen Studierstube, wo er sein vampirolo
gisches Wissen aus den geheimen Innereien zahlloser Druckwerke zu saugen pflegt.« (ORF, »Treffpunkt Kultur«, 1997)
»Allein dieses umfangreiche Essay zeichnet Friedhelm Schneidewind als einen ›Van Helsing‹ des 20. Jahrhunderts aus.« (Succubus, 4/98, zu einem Essay von 1994)

»... ein ausgewiesener Harry-Potter-Kenner und Vampirologe, kennt sich im Reich von Tolkien ebenso gut aus wie in dem der Drachen und anderer Mythen ... bekannt dafür, schwierige Sachverhalte unterhaltsam rüberzubringen ...«
(Frankfurter Rundschau, »Barde und Bogenschütze«, 10.07.2013)

»Friedhelm Schneidewind, Mythologe und Tolkien-Experte aus Hemsbach ... der sich nicht nur mit Tolkien, sondern auch bestens mit Vampiren, Drachen und Harry Potter auskennt«
Anne Kirchberg in »Die Ohren gespitzt, die Füße behaart«, Die Rheinpfalz, 12.12.2012

»Friedhelm Schneidewind aus Hemsbach gehört zu den profiliertesten Experten für Fantasy-Literatur«
(Mannheimer Morgen
: »Der Erforscher von Mittelerde«, 12.11.2012)

»Experte Friedhelm Schneidewind, einer der ›Vorreiter in der Fantasy-Forschung‹«
(NRZ, Neue Ruhr/Neue Rhein Zeitung
, Essen, 03.06.2012)


Das Buch

»Blut ist ein ganz besonderer Saft«, wusste nicht nur Goethe. Das rote Lebenselixier hat zu allen Zeiten in allen Kulturen eine Bedeutung gehabt, die weit über die biologische und medizinische hinausgeht. 

Während es zu einzelnen Aspekten umfangreiche Literatur gibt, fehlte bisher ein Werk, in dem alle verschiedenen Blickpunkte zusammengefaßt werden. Diesem Manko half 1999 das Lexikon rund um das Blut ab: Es bietet einen Überblick über den wichtigsten »Lebenssaft« in Mystik und Mythologie, in Magie und Medizin, in Religion und Wissenschaft, in Legende und Literatur, in Tradition und Volksglaube.

Angesprochen werden praktisch alle Themengebiete, in denen Blut eine Rolle spielt. Neben den biologischen und medizinischen Grundlagen werden die wichtigsten Filme und Werke aus bildender Kunst, Musik und Literatur vorgestellt. Die mythischen, religionswissenschaftlichen und historischen Themen werden durch umfangreiche Zitate aus der belletristischen Literatur ergänzt, besonders aus Märchen und Sagen und religiösen Schriften der verschiedenen Weltreligionen. Natürlich werden auch die Blutsauger angemessen berücksichtigt und wichtige Vampirfilme vorgestellt.


Die Stichworte

In vielen Mythologien gilt Blut als Sitz der Seele und/oder des Lebens. Jahwe verbot seinem Volk das Blutessen und –trinken, im Islam ist dies ebenso untersagt wie in vielen anderen Religionen. Odysseus lockt mit Blut die Schatten, die Toten, aus dem Hades. Das Menstruationsblut ist in den meisten Kulturen von enormer Bedeutung. 

Meist steht Blut für Lebenskraft und Potenz, deshalb spielt es bis heute immer wieder eine Rolle in Ritualen, Blut- und Menschenopfern. Einen Höhepunkt erlebt diese Auffassung zum einen in der christlichen Eucharistie und zum anderen im Mythos des Blutsaugers. 

Aber auch in der Medizin ist Blut von kaum zu überschätzender Bedeutung, und viele politische Richtungen und Auffassungen berufen sich auf Blutsbande.

Die über 1.600 Stichworte betreffen medizinisch-biologische Themen (AIDS, Anämie, Blutdruck, Bluterkrankheit, Blutgruppen, Doping, Erbkrankheiten, Fetischismus, Gerichtsmedizin, Krampfadern, Leukämie, Lykanthropie, Sadismus, Scheintod, Transfusion, Transplantation, Vaterschaftsgutachten, Wurminfektionen, Zuckerkrankheit) ebenso wie rechtliche Aspekte (Abstammungsgemeinschaft,  Blutbann, Blutrache, Genetischer Fingerabdruck, Inzest, Leichenflecke, Massenmörder, Urfehde), Historisches (Alchemie, Attila, Azteken, Blutmystik, Hexenverfolgung, Kannibalismus, Menschenopfer, Rassismus, Zauberei) wie Religiöses und Mystisches (Abendmahl, Blutbräutigam, Dämonen, Exorzismus, Hostienpilz, Islam, Judentum, Kali, Mannbarkeitsriten, Merlin, Mysterienreligionen, Reliquien, Satanismus, Stigmata, Totemismus, Woodoo, Wundenmystik, Zombie), Literarisches wie Mythologisches (Aschenputtel, Carmilla, Dracula, Faust, Frankenstein, Horrorfilm, Jungfrauenblut, Lilith, Lindwurm, Mephisto, Nibelungenlied, Odysseus, Schneewittchen) und vieles mehr.

TEXT: Vorschau des Lexikon Imprint Verlages (ein Imprint der Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag GmbH, Berlin)