Zur Startseite

4. Phantastische Nacht in Mannheim
(54. Phantastische Nacht, vorerst die letzte!)

Samstag, 12. Juli 2008, 20.00 Uhr

Liebe mit Biss: Moderne Vampirgeschichten

Die besten kurzen Vampirgeschichten präsentierte »Deutschlands berühmtester Vampirologe« (ZDF, Tabaluga-TiVi, 2000), von sehr gruseligen Storys bis zu amüsanten, satirischen, ja parodistischen Geschichten wie etwa »Miss Dracula«, aus Amerika, Großbritannien und Deutschland, sowie Lieder rund um Vampire und Vampirinnen.
Damit endeten vorläufig nach 12 Jahren Schneidewinds phantastische Lesungen, wie sie 1997 begonnen hatten: als FRIGHT NIGHT mit Vampirgeschichten!

Zur Startseite

3. Phantastische Nacht in Mannheim
(53. Phantastische Nacht)

Samstag, 12. April 2008, 20.00 Uhr
Altmeister des Grauens
E. A. Poe, H. P. Lovecraft und andere frühe Heroen des Schreckens
Sie sind heute legendär: E. A. Poe, H. P. Lovecraft und andere frühe Heroen des Schreckens, literarische Vorfahren moderner Bestsellerautoren wie Stephen King und Wolfgang Hohlbein. Mit Werken aus dem 18. bis frühen 20. Jahrhunderts wird Friedhelm Schneidewind ein weites Spektrum vorstellen, von Balladen von Bürger und Goethe über Baudelaire bis zu Werken amerikanischer und britischer Horrorautoren, einige der Werke werden als Gesang vorgetragen.

Zur Startseite

2. Phantastische Nacht in Mannheim
(52. Phantastische Nacht)

Samstag, 19. Januar 2008, 20.00 Uhr

Zeitgenössische deutsche Fantasy

Geschichten aus den letzten 25 Jahren von Altmeistern, Newcomern und Senkrechtstarterinnen – von Jörg Weigand bis Markolf Hoffmann, Wolfgang Hohlbein und Cornelia Funke, um Drachen, Götter und Elfen, einen hungrigen Troll und den letzten Zwerg.

Zur Startseite

1. Phantastische Nacht in Mannheim
(51. Phantastische Nacht)

20. Oktober 2007, 20.00 Uhr

Geheimnisse aus dem Auenland
70 Jahre »Der Hobbit« –

»Vor 70 Jahren, am 21. September 1937, öffneten sich für die Öffentlichkeit erstmals die Buchdeckel zur wichtigsten aller imaginären Welten: Mittelerde.« So leitet Frank Weinreich seinen Jubiläumsartikel ein. Mit dem Satz »In einem Loch in der Erde« begann eine Erfolgsgeschichte, die mit »Der Herr der Ringe« noch lange nicht beendet war. Was mit einem Kinderbuch begann, wurde zum einflussreichsten Werk der Fantasy und reicht in seiner Wirkung weit darüber hinaus.

An diesem Abend las Friedhelm Schneidewind, einer der renommiertesten Tolkienkenner Deutschlands und Autor von »Das große Tolkien-Lexikon«, Texte von und zu Tolkien, brachte Tolkienlieder zu Gehör und lüftete manches Geheimnis um das Auenland und Mittelerde.

Zur Startseite

Gestaltung und Betreuung der Internet-Seite sowie v. i. S. d. TMG
Friedhelm Schneidewind
Stengelhofstraße 57 · 68219 Mannheim
Tel. 0179 9718257
E-Mail: autor@friedhelm-schneidewind.de