Erlösung

Nach den klassischen, religiös geprägten Vorstellungen muss der Vampir »erlöst« werden. Denn ein solcher Vampir ist nicht mehr der Mensch, dessen Hülle er bewohnt, sondern hält Körper und Seele gegen deren eigentlichen Willen auf der Erde fest - die Vernichtung des Monsters ist also ein Erlösungsakt für die Seele des »ursprünglichen« Menschen. Je nach dessen Lebenslauf wird diese dann doch in die Hölle fahren oder in den Himmel eingehen dürfen. Denn für die Taten des Vampirs ist sie nicht verantwortlich. Natürlich hat die Kirche Kapital aus diesem Glauben geschlagen ...